ERFOLGREICHER SPORTELN

ENERGIE-TIPPS FÜR ATHLETEN

Ob Marathonlauf oder Golfturnier, Tennismatch, die ausgedehnte Radtour oder eine Wanderung hoch auf den Berg – bei fast allen Sportarten, die eine gewisse Ausdauer erfordern, kennen Aktive den Moment, wo die Leistung nachlässt. Man ist frisch und energiegeladen gestartet, doch irgendwann kommt ein kleiner Durchhänger. Doch wie bereitet man sich perfekt vor und tankt auch zwischendurch frische Power? Darauf kommt es an:

 

Eine wichtige Rolle spielen die Zusammensetzung und das Timing der Mahlzeiten oder Snacks vor und während einer sportlichen Aktivität, denn sie versorgen den Körper schließlich mit Energie. Nebenbei haben sie auch Einfluss auf die Regenerationszeit des Körpers und entscheiden darüber, ob die Nahrung tatsächlich den Treibstoff für ein Training liefert.

 

Richtig essen um Kraft zu tanken

Man sollte daher nicht mit knurrendem Magen starten. Liegt die letzte Mahlzeit schon mehrere Stunden zurück, reagieren viele Menschen häufig sensibel auf Schwankungen im Blutzuckerspiegel. Denn bereits während der ersten 15 bis 20 Minuten des Trainings sinkt der Zuckerspiegel im Blut. Und das kann sich manchmal mit Müdigkeit oder einem matten und flauen Gefühl bemerkbar machen. Die ideale Lösung ist hier ein kleiner, fettarmer Snack vor dem Sport, beispielsweise eine Banane, ein kleines Vollkornbrot mit Tomaten, oder ein Jogurt. So stellt man sicher, dass die Energie auch tatsächlich zur Verfügung steht, wenn man sie braucht.

Sich direkt vor dem Sport eine allzu üppige Mahlzeit zu gönnen, wäre kontraproduktiv. Unser Organismus ist nach einer ausgiebigen Mahlzeit zunächst einmal mit Verdauen beschäftigt. Dadurch sammelt sich mehr Blut im Verdauungstrakt und die Muskeln werden nicht optimal durchblutet. Zudem kann durch einen vollen Magen die Zwerchfellatmung behindert werden und das Atmen schwerer fallen. Umgekehrt kann anstrengender Sport direkt nach dem Essen die Verdauung behindern. Deshalb sollte die letzte größere Mahlzeit vor dem Sport zwei bis vier Stunden zurückliegen.

 

Vitamine und Mineralstoffe

Sportliche Belastungen – ganz gleich ob unter Wettkampfbedingungen, oder bei ausgedehntem Freizeitsport – erhöhen den Vitamin- und Mineralstoffbedarf. Vor allem B-Vitamine, Vitamin C und Magnesium werden zum Ausgleich benötigt. Deshalb auf eine ausgewogene, vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung achten – Vollkornprodukte, Nüsse, Haferflocken und frisches Obst und Gemüse gehören auf den täglichen Speiseplan.

 

An gut gefüllte Wasserspeicher denken

Ebenfalls enorm wichtig ist es, auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung zu achten. Schon vor dem Sport ausreichend trinken und bei längeren Trainingseinheiten, wenn man viel schwitzt, auch zwischendurch und nach dem Sport die Wasserspeicher unbedingt wieder auffüllen – beispielsweise mit isotonischen Getränken, Saftschorle oder nicht zu kaltem Wasser.

 

Aufwärmen verbessert die Leistung

Wer sich vor dem Sport ein paar Minuten Zeit  für ein Warm-up nimmt, erzielt bessere Leistungen als mit einem direkten „Kaltstart“, denn die Muskeln werden so schon mal vorsichtig auf „Betriebstemperatur“ gebracht. Aufwärmübungen wie leichtes, behutsames Laufen oder Gymnastikübungen verbessern zudem die Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit. Das richtige Aufwärmen erhöht außerdem die Motivation für die bevorstehende sportliche Leistung. Es löst Verspannungen und Verkrampfungen. Zudem baut es Stress und Nervosität ab.

TIPP: Je älter und untrainierter man ist, desto länger sollte das Aufwärmen dauern. Gerade wenn man lange nicht in Bewegung war, ist es wichtig, den Körper Schritt für Schritt an die Belastung heranzuführen.

 

Vitalstoffmix für den Sport

Als ein idealer Sportlerdrink – vor dem Training, aber auch zwischendurch, wenn man einen Energiekick benötigt – empfiehlt sich GREEN’N FIT. Das Nahrungsergänzungsmittel enthält Taurin, Koffein, Ginseng-Extrakt, Dextrose, B-Vitamine, Vitamin C und E, Zink und Magnesium. Mit dieser Kombination verbessert GREEN’N FIT die körperliche Leistungsfähigkeit, aber auch die Konzentration beim Sport. GREEN’N FIT versorgt den Körper mit schnell verfügbarer Energie, unterstützt den normalen Energiestoffwechsel, verringert Müdigkeit und beugt schneller Ermüdung vor.

TIPP: Den Inhalts eines Sticks GREEN’N FIT in 300 ml Wasser lösen und in seine Sportlerflasche füllen. So hat man ein erfrischendes, energiereiches Getränk griffbereit dabei.